1. Sie überlegen, ob Sie ein Theologiestudium beginnen sollten? Dann geht es vermutlich um mindestens zwei Aspekte:

       

      1.) Sie sind sich sicher oder erwägen, die Verkündigung des Evangeliums zu Ihrem Beruf zu machen. Entweder möchten Sie als Pfarrer/in im kirchlichen Dienst oder als Lehrer/in im Schuldienst arbeiten. Oder Sie haben ein Berufsziel, das ebenfalls diese Ausbildung erfordert – z.B. wenn Sie später einmal theologische Fächer unterrichten möchten. Allem gemeinsam ist, dass Sie eine Anstellung in diesem Bereich nur mit einem Universitätsstudium erlangen können.

       

      2.) Sie wägen das Für und Wider hinsichtlich mehrerer Fragen ab:

      • Kann ich mich auf die Länge der Ausbildung einlassen (10-12 Semester einschließlich der alten Sprachen; zzgl. 2-3 Jahre Vikariat; danach Probezeit)?
      • Kann ich die Kosten eines Studiums aufbringen?
      • vielleicht ist die wichtigste Frage: Gefährdet das Theologiestudium meinen Glauben?

       

      Wenn Sie unsicher sind, wie Sie die Fragen klären sollten oder wenn Sie sich einfach einmal eine Universität ansehen und mit uns sprechen möchten, kommen Sie gern für einen kurzen Besuch oder einige Tage in das Bodelschwingh-Studienhaus.

       

      Sie können sich hier melden:

      Email: (Link zur BSH-Mail-Adresse, neu?)

      Telefon: 06421-21337.

       

      Dann können wir Ihre Fragen besprechen, und Sie können sich in der Hausgemeinschaft über die unterschiedlichen Aspekte einer solchen Ausbildung informieren.

      Das Studienzentrum des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen bietet zu diesen Fragen übrigens jeweils Anfang Dezember ein Orientierungswochenende an (www.grz-krelingen.de).

    2. 01.10.2018 |

      Der neue Freundesbrief ist da. Darin: Wie aufstehen [mehr]

  1. © 2011 | Bodelschwingh-Studienstiftung